Alexander Klein


Nun hat er endlich sein eigenes Soloprogramm! In SchweAlexander-Kleindt brachte er erfolgreich „Laß mich Deine Mitte küssen“ heraus. An den Uckermärkischen Bühnen in Schwedt ist er auch musikalischer Leiter, u.a. bei dem Piaff Programm „Der Spatz von Paris“ und der Produktion „Beziehungsweise“. Als Pianist ist er dort zudem unersätzlich für sämtliche Produktionen und Veranstaltungen.

Weitere seiner vielfältigen musikalischen Unternehmungen sind Konzertreisen mit dem Kreisler Abend „Einladung zum Taubenvergiften“ gemeinsam mit Alexander Morandini, das Ensemble Berliner TingelTangel begleitete er bei dem 20er Jahre Programm „Revue gefällig“ , er spielt Tanzmusik mit dem Delphi Tanzorchester, spielt Improvisationstheater bei „Paternosta“ und bei „Impro Berlin, arbeitete mit Tim Fischer und René Swoboda (für beide arrangierte und komponierte er), war 10 Jahre Dozent an Schauspielschule Charlottenburg und war musikalischer Leiter an der Neuköllner Oper, Berlin ( „Stadt der Hunde“ und „Piraten“).

Alexander Klein absolvierte sein Schulmusikstudium mit Hauptfach Klavier an der Hochschule der Künste in Berlin und war danach mit Tim Fischer auf Tour. Wenn er nicht gerade im BühnenRausch am Klavier sitzt, arbeitet er als Korrepetitor und als frei schaffender Komponist und Pianist. Als Solist und Kammermusiker reist er um die Welt, unter anderem konzertierte er in Brasilien.


„Lass‘ mich Deine Mitte küssen“

Sein erstes eigenes Soloprogramm! Er singt, erzählt Geschichten und Anekdoten und lässt sein Publikum lachen und schmunzeln. Mit fantastischem Inprovisationstalent, Charme und Humor begeistert er mit seinem Programm, das Ufa-Klassiker zum Besten gibt.